• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Thailand


Thailand - 05.12.2010

E-Mail Drucken
Beitragsseiten
Thailand
23.11.2010
24.11.2010
25.11.2010
26.11.2010
27.11.2010
28.11.2010
29.11.2010
30.11.2010
01.12.2010
02.12.2010
03.12.2010
04.12.2010
05.12.2010
06.12.2010
07.12.2010
08.12.2010
09.12.2010
10.12.2010
11.12.2010
12.12.2010
Fazit
Alle Seiten

05.12.2010
Für heute steht im Reiseprogramm: „Traditionelles Thailand - Wir besuchen das Dorf Baan Nateen und gewinnen als Gast einer einheimischen Familie Einblicke in die thailändische Küche.“
IMG_0731 Mit zwei niedlichen, kleinen roten Autos starten wir um 09:00 Uhr. Unser erster Halt ist eine Gummibaum-Plantage und uns wird Wissenswertes über die Gewinnung und Verarbeitung von Kautschuk vermittelt. Anschließend bekommen wir im Dorf einen Eindruck über die Seidenmalerei vermittelt. Jeder darf sogleich seine künstlerischen Fähigkeiten an einem kleinen Seidentuch ausprobieren. Weiter geht es zu einem Handwerksbetrieb, der sich auf die Verarbeitung von Kokosnüssen spezialisiert hat.IMG_0743 Auch hier erhalten wir umfangreiche Infos über diese - für Thailand - wichtige Frucht. Zum Schluss besuchen wir eine einheimische Familie. Es darf gekocht werden! Die Zutaten stehen bereit und wer möchte, kann sich, mit einer Küchenschürze bekleidet, an die Zubereitung wagen. Es wird geschnippelt und gebrutzelt, was das Zeug hält. Natürlich lassen es sich anschließend alle schmecken. IMG_0752
Es geht zurück zum Resort und den Nachmittag gestaltet jeder für sich. Ich fahre mit dem Tuk Tuk nach Ao Nang und schlendere durch die vielen Einkaufspassagen. Meine Beute für heute: ein Hemd, ein aus Holz handgeschnitzter Elefant, ein 10 l Ocean Pack Deep Blue. Ich gehe zu Fuß zurück und kaufe mir in einem kleinen Supermarkt noch eine Flasche Bier. In zwei davor besuchten Läden gab es tatsächlich an diesem Tag (Geburtstag des Königs) keinen Alkohol zu kaufen. Um 18:00 Uhr fahre ich zusammen mit Norbert noch ein Mal nach Ao Nang, um irgendwo zu Abend zu essen. Wir entscheiden uns für ein indisches Restaurant. Ich bestelle eine Flasche Singha-Bier und es wird mir auch gebracht. Der Kellner will jedoch sicher gehen und möchte nicht, dass die Bierflasche auf dem Tisch stehen bleibt. Die angebrochene Flasche nimmt er wieder mit und schenkt mir nach, als mein Glas leer ist. Übrigens, bevor ich es vergesse, in Thailand befinden sich 0,63 l statt wie bei uns 0,5 l Bier in einer Flasche.



Aktualisiert ( Sonntag, den 03. Juni 2012 um 06:44 Uhr )  

Neubrandenburg

Fried_T3.jpg

Thailand

IMG_0712.jpg

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch