• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Marokko


Marokko - 22.04.2013

E-Mail Drucken
Beitragsseiten
Marokko
16.04.2013
17.04.2013
18.04.2013
19.04.2013
20.04.2013
21.04.2013
22.04.2013
23.04.2013
Fazit
Alle Seiten

22.04.2013
Die Rundreise neigt sich langsam dem Ende zu, denn nun geht es zurück nach Agadir. Ich bin leicht „erkältet“, jedenfalls habe ich mir einen Husten eingefangen.
Hassan ermöglicht es seinen Gästen, noch zwei Mal etwas einzukaufen. IMG_2817 Wir machen halt an einer Silberwerkstatt, in der allerlei Schmuck angeboten wird. Teekannen dürfen natürlich auch hier nicht fehlen. Marokko lebt von seiner Handwerkskunst. Das bestätigt sich an dieser Stelle in anschaulicher Art und Weise.
Den zweiten Stopp legen wir bei einer Frauen-Kooperative ein, die sich auf die Herstellung und eigene Vermarktung des über die Landesgrenzen hinaus bekannten und sehr geschätzten Arganöles spezialisiert hat. Die Herstellung des Öles liegt in Marokko traditionell in den Händen der Berberfrauen. Die Arbeit ist mit Sicherheit sehr mühsam, gibt aber den Frauen die Möglichkeit, selbst etwas für die Verbesserung ihrer eigenen wirtschaftlichen und sozialen Lage zu tun. Natürlich bekommen wir die Gelegenheit, verschiedene Sorten und Geschmacksrichtungen zusammen mit etwas Fladenbrot zu kosten. Diese gelbrötliche zähe Flüssigkeit mit dem nussigen Geschmack ist einfach delikat. Nachdem jeder potenzielle Käufer seinen ganz eigenen und speziellen Schatz verstaut hat, setzen wir unsre Fahrt Richtung Agadir fort. Wir erreichen diese quirlige Stadt gegen 16:00 Uhr und beziehen die letzte Unterkunft unserer Rundreise. IMG_2818 IMG_2820 Es ist das Anezi Hotel und befindet sich unweit der Strandpromenade. Dorthin führt mein kleiner privater Ausflug vor dem Abendessen. Ein kräftiger Wind weht am Strand und nur wenige Badelustige trauen sich ins Wasser.
Nach dem Abendessen werde ich von zwei Frauen aus unserer Reisegruppe überredet, mit ihnen zusammen nochmals eben diese Strandpromenade zu besichtigen. Und abends ist es wirklich ein Erlebnis, dort entlang zu schlendern. Wir genießen das Treiben der vielen einheimischen Familien, die Geschäftigkeit in den Cafes und Restaurants und staunen über die riesige beleuchtete Inschrift auf dem Kasbah-Berg „Allah, al-Watan, al-Malik“ – „Gott, Vaterland, König".



Aktualisiert ( Mittwoch, den 13. November 2013 um 17:54 Uhr )  

Neubrandenburg

Fried_T2.jpg

Marokko

IMG_2771.JPG

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch