• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Tenneriffa


Teneriffa - Seite 3

E-Mail Drucken
Beitragsseiten
Teneriffa
Wandern 20.11.2008
Wandern 21.11.2008
Wandern 23.11.2008
Wandern 25.11.2008
Wandern 27.11.2008
Wandern 28.11.2008
Wandern 30.11.2008
Wandern 01.12.2008
Loro Park 22.11.2008
Puerto 24.11.2008
Icod 26.11.2008
Santa Cruz 29.11.2008
Fazit
Alle Seiten

21.11.2008 Organos Höhenweg

Der Organos Höhenweg ist ein sogenannter Klassiker unter den Teneriffa Wanderungen. Aber leider waren die Vorzeichen für uns nicht so günstig. Gestern noch 24 Grad und mit Sonnenschein verwöhnt, mussten wir heute einen Temperatursturz (im November) auf 18 Grad hinnehmen. Hinzu kam, dass wir unseren Bus 345 um 9:35 Uhr um eine läppische Minute verfehlten. Also warten bis 10:20 Uhr.
Die Wanderung beginnt bei La Caldera, einem natürlichen Vulkankrater, in dem sich Grill- und Spielplätze befinden. Der Himmel hat sich nun komplett zugezogen und  es fängt leicht an zu nieseln. Zuerst folgen wir einer breiten Forststraße. Nach ca. einer halben Stunde passieren wir ein großes Wasserhaus. Wenige Minuten später stelle ich fest, dass wir von der Ideallinie des geladenen GPS-Track immer mehr abweichen.img_2049 Wir sind falsch und entschließen uns, zurückzugehen. Nach 150 m haben wir den Einstieg in den Waldweg gefunden. Jetzt führt der Weg in Serpentinen immer weiter nach oben durch einen herrlichen Nebelwald.img_2050 Die Bäume sind mit Moosflechten bewachsen und der Weg besteht aus einem samtweichen Nadelfilz. Wir treffen auf ein paar Forstarbeiter. Die Wege werden immer sehr gut in Schuss gehalten. Oben auf dem Bergrücken angekommen, lädt ein Felsvorsprung zu einer Pause ein. Bei schönem Wetter sicherlich ein herrlicher Aussichtsplatz, aber wir stehen im dichten Nebel. Nun beginnt der eigentliche Höhenweg. Die Barrancos (Bergeinkerbungen) sind schmale, steil abfallende Wege und erfordern schon etwas Trittsicherheit. An einer Stelle ist ein Geländer am Fels angebracht. Die Tiefe können wir nur erahnen, da wir nichts erkennen können. Immer weiter geht es nun in Serpentinen leicht bergab. Man läuft eine halbe Stunde und kommt dem Ziel nur 100 m näher. Der Regen wird intensiver und wir sehnen uns nach einer trockenen und warmen Unterkunft. Endlich, nach 5 Stunden, erreichen wir wieder  den Rastplatz La Caldera. Dort haben wir noch Zeit uns im Restaurant etwas aufzuwärmen und einen Kaffee zu trinken, bevor uns der Bus wieder nach Puerto bringt.

Zum Abschluss folgen ein paar Informationen:
Die Anregung zur Tour ist dem Rother Wanderführer "Teneriffa - Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen" Tour 5 entnommen.



Aktualisiert ( Sonntag, den 03. Juli 2016 um 06:21 Uhr )  

Neubrandenburg

IMG_1805.jpg

Teneriffa

img_2093.jpg

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch